Körperkompass:

Finden Sie das richtige MVZ / den richtigen Arzt für Ihre Beschwerden.Wählen Sie Mann oder Frau, um die medizinischen Abteilungen je nach Körperteil auszuwählen.

Lungenszintigraphie

Die Untersuchung der Lunge setzt sich in der Regel aus zwei Teiluntersuchungen zusammen. Zum einen wird die Belüftung (Ventilation) der Lungen untersucht zum anderen die Durchblutung (Perfusion). Um eine Aussage über die Belüftung der Lungenbläschen treffen zu können, muss der Patient ein radioaktives Gas einatmen. Dieses verteilt sich in Abhängigkeit von der regionalen Belüftung in den Lungenarealen. Um die Durchblutung der Lungen darstellen zu können, werden radioaktiv markierte Eiweißpartikel (Humanalbumin) injiziert. Dies führt zu einer zeitweisen Anlagerung in den feinen Lungengefäßen. Die Verteilung der Aktivität entspricht der regionalen Durchblutung. Die Eiweißpartikel verbleiben nicht in der Lunge sondern werden durch Makrophagen (=Fresszellen) abgebaut. Mit Hilfe der Gammakamera werden jeweils statische Aufnahmen in unterschiedlichen Projektionen angefertigt und erlauben eine Aussage sowohl über die Belüftungssituation der Lungen als auch über die Durchblutungsverhältnisse.

Indikationen

  • Ausschluss oder Nachweis einer Lungenembolie
  • Messung der Lungen-Durchblutung und/oder -Belüftung, prä-und postoperativ

Voraussetzungen
Bitte bringen Sie eine aktuelle Thoraxaufnahme mit.
Kommen Sie nicht nüchtern, bitte essen und trinken Sie normal.

Untersuchungsablauf

  • Anamnese- und Aufklärungsgespräch
  • 1. Ventilationsuntersuchung: Der Patient inhaliert über ein Schlauchsystem mit Mundstück und zugeklemmter Nase das hergestellte radioaktive Gas. Nach ausreichender Anreicherung in den Lungen wird mit den Aufnahmen an der Gammakamera begonnen. In der Regel erfolgen diese im Liegen.
  • 2. Perfusionsuntersuchung: Über einen venösen Zugang wird im Liegen die radioaktive Substanz (Tc-99m markierte Makroalbuminaggregate) injiziert. Während der Injektion wird der Patient angehalten gleichmäßig und tief ein- und aus zu atmen. Im Anschluss an die Injektion erfolgen die Aufnahmen im Liegen in unterschiedlicher Position an der Gammakamera.
  • Abschlussgespräch

Untersuchungsdauer ca. 60 min.

Dr. Mark Segmüller

Adresse:
MVZ im Klinikum Ansbach
Escherichstraße 1
91522 Ansbach
Tel.: 0981/484-2022 
Fax: 0981/484-2593

Sprechzeiten:
Mo - Fr  7:30 - 16:30
und nach Vereinbarung